Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 
Einfuhr von Hund/Katze aus der Schweiz nach Thailand

Die meisten Europäischen Fluggesellschaften erlauben den Transport eines kleinen Hundes innerhalb der Passagierkabine. Das Tier darf inklusive der benötigten Transportbox ein maximales Gewicht von 6 kg, bei manchen Gesellschaften sogar 8 kg haben. Die Boxen dürfen das für Handgepäck zulässige Maß nicht überschreiten. Größere Hunde werden von den Fluggesellschaften im klimatisierten Gepäckabteil des Flugzeuges transportiert. Die notwendige Transportbox muss dem Tier soviel Platz bieten, dass es sich ausstrecken und auch hinstellen kann. Entsprechende Transportboxen sind bei vielen Tierärzten oder auch im Tierfachhandel erhältlich. Die Box kann mit einer Decke ausgepolstert werden. Zur Beruhigung kann schon der vertraute Geruch getragener ungewaschener Kleidung des Halters beitragen, die man einfach in die Box legen kann.

Schon vor der Reise sollte man mit seinem Hund üben, in der Transportbox Platz zunehmen. Es kann hilfreich sein, dem Tier zu Haus die Box als Schlafstätte zur Verfügung zu stellen. Dadurch wird es später keine Probleme geben das Tier in die Box zu bekommen. Für unruhige ängstliche Tiere kann ein Beruhigungsmittel als Hilfe zur Stressvermeidung sinnvoll sein. Selbstverständlich setzt dies eine Absprache mit einem Tierarzt voraus. Wichtig ist es, schon beim Ticketkauf auf den Transport des Hundes hinzuweisen und die Kosten dafür abzuklären. Die Wahl einer möglichst direkten schnellen Flugverbindung ist zu bevorzugen um das Tier möglichst wenig Stress auszusetzen. Eine Non-Stop-Verbindung hat zusätzlich den Vorteil, dass das Risiko stark gemindert wird, dass die Fracht, die immerhin ein lebendes Tier ist, verloren gehen kann.

Für Hunde und Katzen ist ein vom Bundesamt für Veterinärwesen in Bern ärztliches Gesundheitszeugnis erforderlich. Sie müssen gegen Tollwut und Leptospirose geimpft sein. Bei der Einreise wird nach Einsicht des Gesundheitszeugnisses eine kostenpflichtige Einfuhrerlaubnis erteilt.

Nach der Ankunft sollte der Hund, aus der Box befreit und unbedingt an einer Leine geführt werden.

 

Kosten für den Hunde-Transport nach Thailand

Zunächst einmal berechnet die Airline zusätzliche Kosten für das zusätzliche "Gepäckstück". Diese hängen unter anderem von Größe und Gewicht der Transportbox ab. Je nach Fluggesellschaft kann der Transport von zum Beispiel Zürich nach Bangkok zwischen 100-150  kosten pro weg. Der CH-Heimtierpass mit Chip kostet ca 50.- CHF . Die Impfung gegen Tollwut ist mit um die 70.- CHF  die teuerste Impfung, aber unumgänglich. Die weiteren Impfungen wie auch die Staupe-Impfung, welche notwendig ist, um den Hund nach Thailand einreisen zu lassen, kostet etwa 40.- CHF . Für das amtliche Gesundheitszeugnis vom Bundesamt für Veterinärwesen zahlt man auch 140.-CHF beim Tierarzt  Blut entnahme. Sobald Sie alles unterlagen haben, mindestens 10 Tage vor Abflug, Inkl. Thailand Einfuhr Papiere " Form e.g. Kor Sor Kor 102"  + Tierpass, und Foto vom Hund oder Katze müssen Sie diese vorweg schon zur Pet Control nach Thailand via Mail senden.  Siehe Link unten!!

 

Die Prozedur auf der Reise für den Hund nach Thailand

Schon beim Check-In am Flughafen werden Gesundheitszeugnis, CH-Heimtierpass und Micro-Chip überprüft. In der Regel erhebt die Fluggesellschaft die Gebühr für den Transport des Hundes erst beim Einchecken und nicht schon beim Kauf des Flugtickets. Was Sie aber beachten müssen, ist die Anmeldung bei der Fluggesellschaft 3 Tage vor Abflug " notwendig" .  Das Tier wird quasi wie ein Sperrgepäck behandelt. Dazu wird die Transportbox gewogen, um den genauen Betrag festzulegen. Hier zahlen Besitzer großer Tiere mehr als Besitzer von kleinen Hunden. Nun muss der Hund entweder in der Passagierkabine oder auch im Frachtraum den langen Flug überstehen. In Thailand nimmt der Besitzer dann die Transportbox wieder an sich. Die Tiere werden meist dort ausgegeben, wo auch Sportgepäck und sperrige Koffer zu finden sind. Anschließend geht es zur PET-Control, die sich meist hinter der Passkontrolle befindet. Der Beamte, der die Papiere kontrolliert spricht mit Sicherheit kein Deutsch. Oft kann man sich mit Englisch helfen, noch besser wäre natürlich Thailändisch. Einfuhrpapiere müssen entweder vom Hundehalter ausgefüllt werden oder werden vom Beamten selbst ausgefüllt. Ein Pfand von 100 bis 300 Bath muss hier entrichtet werden. Der Hundebesitzer erhält alle seine Papiere zurück bis auf das Gesundheitszeugnis, welches einbehalten wird. Wichtig !!!! vor der  Rückreise, muss der Hund erneut zehn bis drei Tage vor der Rückreise  in Thailand ein neues aktuelles Gesundheitszeugnis beantragen. Dies muss dort erfolgen, wo auch die Ausreise erfolgt. Wenn es Bangkok ist, dann geht es recht problemlos bei der Quarantänestation des internationalen Flughafens. Bei kleineren thailändischen Flughäfen kann sich die Suche nach einem Amtstierarzt als etwas schwieriger gestalten, Ohne die Ausreise Papiere, können Sie und Ihr Katze oder Hund nicht ausreisen.

 

Wichtig: Suchen Sie rechtzeitig ein Hotel in Bangkok das Hunde/Katzen erlauben. Es ist nicht einfach!!

 

 

Hotel die Hunde erlauben :  Dream Hotel in Bangkok

                                             IBIS Hotel in Bangkok

 

Ich habe diese ganze Prozedere schon mehrmals gemacht, da ich selber einen Hund besitze. Falls Sie gedenken Ihren Hund oder Katze nach Thailand zu bringen, und  Sie fragen haben, so können mich direkt KONTAKTIEREN.

 

Nützliche Links:

Bundesamt für Veterinärwesen in Bern.

https://www.blv.admin.ch/blv/de/home/tiere/reisen-mit-heimtieren.html

Thai embassy:

http://www.thaiembassy.ch/Content/Embassy/72.html 

http://en.dld.go.th/index.php/en/pet-travel-menu/exportation-animal-animal-products

 

E-Mail in Bangkok Flughafen PET-Control

qsap_bkk@dld.go.th